einfachIOTA

Das einfachIOTA-Projekt wurde ins Leben gerufen, weil es schwer ist vernünftige und vor allem verständliche Informationen rund um IOTA auf Deutsch zu finden. Da alle Team-Mitglieder begeisterte Fans von IOTA sind und uns die Technologie und Möglichkeiten, welche dahinter stecken wirklich fasziniert, haben wir diese Seite erschaffen. Wir wollen aber mehr! Wir wollen Euch nicht nur reine Informationen bieten, sondern auch aktuelle News und unseren Node Pool. Mit diesem kostenlosen Service versuchen wir sicherzustellen, dass immer die Möglichkeit besteht, auf sein Wallet zuzugreifen und entsprechend mit IOTA zu arbeiten.

Falls Ihr uns unterstützen möchtet, könnt Ihr das hier tun.

Wir wünschen allen viel Freude mit einfachIOTA!

 

Seed

Was ist ein Seed?

Der Seed (dt. Samen) ist der primäre Schlüssel zu eurem Wallet. Er besteht aus 81 TRYTES (A-Z,9) was 384 bits entspricht, dies bedeutet, er kann maximal 81 Zeichen lang sein (die maximale Länge von 81 Zeichen wird hierbei dringend empfohlen). Er wird benutzt um alle privaten und öffentlichen Schlüssel zu erstellen (generieren). Somit ist auch klar, warum der Schlüssel „Seed“ genannt wird, da aus ihm alle anderen Adresse entstehen. Die maximale Anzahl an möglichen Seed-Kombinationen liegt bei 8.7×10^115 Seeds.

Dies ist eine mehr als astronomisch hohe Anzahl. Die Gesamtzahl aller Atome im Universum ist etwa 10^hoch80 und die Anzahl der IOTA Seeds liegt 10^hoch35 mal höher…. also insgesamt 100000000000000000000000000000000000 x „Atome im Universum“.

Sicherheit des Seeds

In der heutigen Welt ist Sicherheit unerlässlich, um die Kontrolle über Ihr Eigentum, ob physisch oder virtuell, zu behalten. Cybersicherheit ist entscheidend, um Sie zu schützen, Ihre Integrität zu schützen und unerwünschte Datenweitergabe zu vermeiden. IOTA bietet robuste Cybersicherheitsmaßnahmen rund um Datenintegrität und Vertraulichkeit. Während diese technologischen Sicherheitsmerkmale ein großer Vorteil bei der Verwendung von Public/Private Key-Verschlüsselung sind, sind die Schlüssel selbst auf mehr „menschliche“ Sicherheitsmaßnahmen angewiesen. Diese letztgenannte Art von Sicherheit ist am häufigsten die Schwachstelle.

In letzter Zeit ist eine große Zahl unglücklicher Nutzer einem Angriff auf die IOTA-Community zum Opfer gefallen. Die Angreifer haben in diesem Fall dieses „menschliche Element“ als das schwache Glied erkannt und ausgenutzt. Durch die Verwendung einer gut gestalteten Phishing-Website, die ein legitimer IOTA-Seed-Generator zu sein schien, konnten sie über einen langen Zeitraum hinweg eine große Anzahl von Seeds sammeln. Sie beanspruchten das Vertrauen der Community und verbrachten Zeit damit, die Seite sorgfältig zu optimieren, um in den Suchmaschinenergebnissen höher zu erscheinen und ihren Betrug in den Augen der ahnungslosen Community-Mitglieder weiter zu legitimieren.

Leider ist dies nicht das erste Mal und wird auch nicht das letzte Mal sein, dass ein solcher Betrug gegen IOTA oder digitale Ledger-Technologien im weiteren Sinne verübt wird. Dennoch gibt es einige Dinge, die Sie tun können, um sich selbst zu schützen, vor allem, um Ihre Geheimnisse geheim zu halten.

Es gibt nur einen Weg, um zu „beweisen“, wer eine bestimmte IOTA-Adresse besitzt, und das ist, von ihr IOTA auszugeben. Um von einer Adresse auszugeben, muss man nur den Seed kennen, aus dem die Adresse stammt. Die wichtigsten Eckpunkte dieser Fakten sind:

  1. Die Ausgabe von IOTA-Tokens ist ein Nachweis des Eigentums.
  2. Wenn Ihr Seed in irgendeiner Weise gefährdet ist, sind die Tokens in Ihrer Brieftasche so gut wie weg.

Um es so einfach wie möglich auszudrücken: Behandeln Sie Ihren Seed, als wäre es der einzige Schlüssel zu Ihrem Tresor. Wer den Schlüssel besitzt, hat direkten Zugriff auf den Inhalt des Tresors.

Trinity Seed-Generator

Mit dem Release des Trinity-Wallets ist auch integrierter Seed-Generator erschienen. Diese ist absolut sicher und erstellt in nur wenigen Schritten einen Seed für den Benutzer. Dabei bietet Trinity noch die Möglichkeit diesen Seed direkt als Paper-Wallet auszudrucken oder in einem SeedVault (KeePass-Datenbank-Datei) zu speichern. Sollten Sie sich für ein Paper-Wallet entscheiden, so beachten Sie bitte, dass Sie unter keinen Umständen diesen an einem öffentlichen Drucker ausdrucken sollten!

Anleitung für Trintiy

Eine Video-Anleitung (Englisch) zum Einrichten von Trinity, inkl. des Seed-Generators

(Video-EN) Seed-Generator mit Trinity-Wallet

Seed-Generator

Grafik Trinity Seed-Generator

Ledger Nano S

Durch die Integration von IOTA in den Ledger Nano S, ist es nun möglich, dass der Seed direkt auf dem Ledger generiert und gespeichert werden kann. Dies bringt erhebliche Sicherheitsvorteile, da der Seed den Ledger nie verlässt und somit ein Diebstahl durch Keylogger und sonstiger Schadsoftware nicht möglich ist. Jeder zu tätigende Transaktion muss auch über den Ledger genehmigt werden, sodass selbst wenn jemand Zugriff auf euer Trinity hat, derjenige noch euren Ledger benötigt.

Eine Anleitung für Ledger und Trinity findet ihr hier.

Einen Seed sicher selbst generieren

In erster Linie sollte ein Seed nicht auf einer Webseite erstellt werden, da diese den persönlichen Seed zu 99,9% speichern und im Anschluss das eingezahltes Guthaben stehlen werden.

Die Wahl eines Seeds ist ein einfacher Prozess, in der Theorie: Schreiben Sie zufällig Großbuchstaben (A-Z) und die Zahl 9 auf ein Blatt Papier, bis Sie 81 Zeichen geschrieben haben (dies ist allerdings keine empfohlene Methode, da der Mensch selbst ein schlechter Zufallsgenerator ist).

Leider sind Menschen im Allgemeinen schlecht darin, Dinge nach dem Zufallsprinzip auszuwählen, so dass wir ein paar Werkzeuge benutzen können, um die Zufälligkeit unseres Seeds zu erhöhen. Wenn Sie auf Linux oder MacOS sind, haben Sie Glück! Die Erstellung eines Seeds unter Linux oder MacOS erfordert nur einen einzigen Terminalbefehl. Wenn Sie mit dem Terminal nicht zufrieden sind, brauchen Sie nur einen einzigen Befehl zu kopieren und einzufügen, um den Seed zu erstellen.

Linux

cat /dev/urandom |tr -dc A-Z9|Kopf -c${1:-81}

MacOS

cat /dev/urandom |LC_ALL=C tr -dc |'A-Z9' | fold -w 81 | head -n 1

Denken Sie daran, dass Ihr IOTA-Seed der Schlüssel zu Ihrem Wallet ist, und Sie sollten daher immer sicherstellen, dass Ihr Schlüssel sicher ist. Speicher Sie den Seed nicht im Klartext auf Ihrem Computer, kopieren Sie Ihren Seed an einen sicheren Ort (wie eine verschlüsselte Passwort-Datenbank, z.B. KeePass), und ändern Sie nach dem Kopieren mindestens 10 Buchstaben zufällig (denken Sie daran: Großbuchstaben A-Z und nur die Zahl 9). Sichern Sie Ihre Änderungen!

Wenn Sie unter Windows arbeiten, können Sie KeePass direkt verwenden. Setzen Sie den Passwortgenerator auf die Symbole A-Z und die Zahl 9 und stellen Sie eine Passwortlänge von 81 ein. Stellen Sie sicher, dass Sie mindestens 10 Buchstaben ändern, bevor Sie den Seed speichern und verwenden.

Sie können KeePassX auch unter Linux oder MacOS verwenden, aber zum Zeitpunkt dieses Schreibens gibt es keine Möglichkeit, Ihre Charakterauswahl auf A-Z und 9 zu beschränken. Verwenden Sie stattdessen „A-Z“ und verändern Sie dann nach dem Zufallsprinzip mindestens 10 Buchstaben und verändern Sie zusätzlich einige Buchstaben auf die Zahl 9.

Der Zweck dieser etwas komplizierteren Routine sollte inzwischen klar sein und beinhaltet, dass:

  1. der Seed ausreichend zufällig ist.
  2. die einzige Person die jemals Zugang zu Ihrem Seed hatte, Sie selbst sind.

Von nun an liegt es an Ihnen und nur an Ihnen, wie Sie ihren Seed schützen. Im nächsten Abschnitt geben wir Ihnen noch einige Tipps.

Ihren Seed sicher aufbewahren

Sie können Ihren Seed einfach offline aufbewahren, indem Sie ihn ausdrucken und an einem sicheren Ort aufbewahren. Ein physischer Tresor oder ein Bankschließfach sind ideal. Das bedeutet: Den Seed nicht auf ein Brett in der Küche oder auf einen Zettel, der an den Monitor geklebt wird aufbewahren. Wenn Sie es in einen Aktenschrank unter Ihrem Schreibtisch legen, stellen Sie zumindest sicher, dass der Aktenschrank verschlossen werden kann.

Zusammenfassung

Schreiben Sie ihren Seed auf oder drucken Sie ihn aus (zu Hause) und bewahren Sie ihn an einem physisch gesicherten Ort auf. Ein Tresor kann helfen, unbefugten Zugriff zu verhindern oder zu verzögern, schützt aber nicht unbedingt vor Verlust. Sie sollten ebenfalls an die Gefahren von Feuer, Überschwemmungen und sonstigen Naturkatastrophen bedenken. Daher empfehlen wir es Ihren Seed an mehreren Orten sicher aufzubewahren.